Basiswissen Pollen

Verbreitung

Pollen wird von Wind, Wasser oder von Tieren verbreitet. Der Pollenflug existiert seit etwa 300 Mio Jahren und ist für viele Pflanzen zur Bestäubung sehr wichtig. Meist werden die Pollenkörner einzeln ausgebreitet. Sie können aber auch in Gruppen von zwei oder vier Körnern in die Luft abgegeben werden. Weiter besteht die Möglichkeit, dass Pollenkörner durch sogenannten Pollenkitt oder durch Viscinfäden zu größeren Gruppen zusammengehalten werden. Die Größe der Pollenpakete und die Bestäuber stehen in einem Zusammenhang. Je spezifischer ein Bestäuber für eine Pflanzenart ist (z.B. bei Orchideen), umso größer sind die mitgegebenen Pollenpakete. Bei unspezifischen Bestäubern wie etwa viele einzelne Käfer sind die einzelnen Pakete mit Pollen klein, da der Bestäuber nur mit geringer Wahrscheinlichkeit wieder eine Blüte der gleichen Art aufsucht. Viele Pflanzen sind in der Lage, sich aktiv elektronisch zu orientieren. Da Pollen oft statische elektrische Ladungen tragen, bemerken Pflanzen die Ankunft von Pollen – egal ob von Insekten oder dem Wind transportiert – in der Blüte und öffnen diese weiter.

Für die Bestäubung der meisten höheren Pflanzen sind Insekten wie Bienen, Hummeln, Wespen, Schmetterlinge oder Käfer zuständig. Einige Pflanzen zählen aber auch zu den windbestäubenden Pflanzen, d.h. deren Pollen werden mit dem Wind zum Teil über weite Strecken verbreitet und zu anderen Pflanzen transportiert. Windbestäubende Pflanzen müssen dadurch deutlich mehr Pollen als andere Pflanzen produzieren, um die Bestäubung sicherzustellen. Damit die Pollen gut fliegen können, müssen sie leicht und sehr klein sein. Manche Pollen legen bei günstigen Wind- und Wetterbedingungen (trocken und warm) einen Weg von mehreren hunderten Kilometern zurück. Hierzulande fliegen die Pollen vor allem von Januar bis etwa September (s. Tab. 1). Abhängig von Saison und Gebiet können sich die Flugzeiten unterscheiden. So fliegen Pollen in höheren Lagen meist ein paar Tage oder auch Wochen später als in tiefer liegenden Gebieten.

Jan.Feb.MärzAprilMaiJuniJuliAug.Sept.Okt.
Erle
Hasel
Ulme
Weide
Pappel
Ahorn
Eibe
Birke
Eiche
Esche
Hainbuche
Raps
Esche
Flieder
Platane
Rotbuche
Spitzwegerich
Ampfer
Löwenzahn
Fichte
Walnuss
Hopfen
Akazie
Rosskastanie
Weizen
Gräser
Kiefer
Holunder
Hafer
Roggen
Tanne
Gerste
Linde
Gänsefuss
Beifuss
Goldrute
Brennessel
Mais
Nessel
Ambrosia

Legende Farbskala

Vorkommen möglichVor-/NachblütezeitHauptblütezeit

Tab. 1: Jahresübersicht zu den Pollenflugzeiten (Modifiziert nach http://www.pollenflug.de)

Aktuelles aus der Themenwelt

ÖKO-Test März 2019 mit dem Titelthema Allergien

Das Magazin ÖKO-Test behandelt in der März-Ausgabe das Thema Allergien. Getestet wurden 22 der meistverkauften Augentropfen, Nasensprays und Mittel zum Einnehmen. Der Großteil, 15 Präparate, wurde von den Experten mit der Note „gut“ oder sogar „sehr gut“ bewertet und...

mehr lesen

Hatschi!

Pollenallergiker aufgepasst: Wer sich mit schniefender Nase und brennenden Augen hinters Steuer setzt und noch dazu von Niesattacken geplagt wird, steuert sein Fahrzeug im Straßenverkehr nicht mehr so konzentriert wie es sein sollte. Wissenschaftler haben sogar...

mehr lesen


Blogarchiv