Basiswissen Atopische Dermatitis

Komplikationen bei atopischer Dermatitis

Komplikationen der atopischen Dermatitis entstehen durch die gestörte T-Zell-vermittelte Immunität. Verhältnismäßig häufig kommen folgende Komplikationen vor:

  • Superinfektion mit Herpes simplex (Eczema herpeticatum)
    Klinik: Plötzlich auftretende großflächige Bläschen auf der Basis eines Ekzems, hohes Fieber, herabgesetzter Allgemeinzustand (AZ).
  • Superinfektion mit Molluscum contagiosum Virus (Eczema molluscatum)
    Klinik: Großflächige Ausbreitung von Mollusken (Dellwarzen) auf der Grundlage eines Ekzems.
  • Impetigenisierung, in der Regel durch Staph. aureus hervorgerufene Superinfektion
    Klinik: Pusteln und gelbliche Krusten auf vorbestehendem Ekzem, Fieber, herabgesetzter AZ.

Seltener kommen Erythrodermia atopica Hill, ein generalisiertes Ekzem, meist infolge einer falschen Behandlung und Cataracta dermatogenes neurodermitica, eine Linsentrübung bei lange bestehender atopischer Dermatitis vor.

Aktuelles aus der Themenwelt

Anaphylaktische Reaktion beim Zahnarztbesuch

Eine Routineuntersuchung beim Zahnarzt wurde für ein zwölfjähriges Mädchen aus Australien beinahe zum Verhängnis. Das Kind hatte mehrere Nahrungsmittelallergien, auch eine Milchallergie. Die Mutter des Mädchens hatte diese zuvor alle gegenüber dem Zahnarzt angegeben....

mehr lesen

Übergewichtige Asthmatiker profitieren von weniger Kalorien

Fettleibigkeit erhöht das Risiko für Asthma und beeinflusst die Krankheitskontrolle, Lungenfunktion und Lebensqualität der Betroffenen. Die Ergebnisse einer brasilianischen Studie zeigen, dass bei stark übergewichtigen (BMI ≥ 30) Asthmatikern eine Begrenzung der...

mehr lesen


Blogarchiv