Basiswissen Atopische Dermatitis

Kennzeichen

Kennzeichen der Haut von Patienten mit Neurodermitis sind:

  • Th2-dominierte Immunantwort und die Produktion von IgE-Antikörpern
  • trockene Haut mit gestörter Hautbarriere aufgrund mangelnder Hautlipidproduktion und veränderter Filaggrin-Struktur
  • Veränderung der Hautflora mit Staphylococcous aureus und Malassezia furfur als vorherrschenden Spezies
  • starker psychosomatischer Einfluss auf das autonome Nervensystem, infolgedessen Entzündungsmediatoren vermehrt gebildet und ausgeschüttet werden [Ring et al. 2012]

Neurodermitiker leiden häufig zusätzlich an anderen Krankheiten des atopischen Formenkreises, z. B. Asthma bronchiale und allergische Rhinokonjunktivitis (siehe Abbildung 1). Signifikant häufig ist die atopische Dermatitis mit Ichthyosis vulgaris („Fischhaut“ – einer krankhaften Verhornungsstörung) assoziiert [Sandilands et al. 2006; Werfel 2009].

Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Abb. 1: Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Aktuelles aus der Themenwelt

Sellerieallergie

Sellerieallergie

Die Sellerieallergie ist eine Nahrungsmittelallergie, die sich durch verschiedene Symptome äußert. Es kann zum Beispiel zu Reizungen und Schwellungen im Mund, Magen-Darm-Beschwerden, Atembeschwerden oder Hautreaktionen kommen. Selten tritt auch eine Anaphylaxie auf....

mehr lesen


Blogarchiv