Basiswissen Atopische Dermatitis

Kennzeichen

Kennzeichen der Haut von Patienten mit Neurodermitis sind:

  • Th2-dominierte Immunantwort und die Produktion von IgE-Antikörpern
  • trockene Haut mit gestörter Hautbarriere aufgrund mangelnder Hautlipidproduktion und veränderter Filaggrin-Struktur
  • Veränderung der Hautflora mit Staphylococcous aureus und Malassezia furfur als vorherrschenden Spezies
  • starker psychosomatischer Einfluss auf das autonome Nervensystem, infolgedessen Entzündungsmediatoren vermehrt gebildet und ausgeschüttet werden [Ring et al. 2012]

Neurodermitiker leiden häufig zusätzlich an anderen Krankheiten des atopischen Formenkreises, z. B. Asthma bronchiale und allergische Rhinokonjunktivitis (siehe Abbildung 1). Signifikant häufig ist die atopische Dermatitis mit Ichthyosis vulgaris („Fischhaut“ – einer krankhaften Verhornungsstörung) assoziiert [Sandilands et al. 2006; Werfel 2009].

Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Abb. 1: Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Aktuelles aus der Themenwelt

Ab in die Berge

Ab in die Berge

Urlaub in den Bergen ist für Pollenallergiker zu empfehlen. Dort gibt es zwar auch Pollen, allerdings nimmt deren Konzentration mit jedem Höhenmeter ab. Wer eine relativ pollenarme Umgebung sucht, sollte nur Orte ab circa 2.000 Metern Höhe in Betracht ziehen. Da die...

mehr lesen
Weltallergiewoche 2020

Weltallergiewoche 2020

Die Weltallergiewoche 2020 findet vom 28. Juni bis 4. Juli 2020 statt und fokussiert auf das Thema "Allergy care does not stop with COVID-19". Zu diesem Zweck stellt die Weltallergieorganisation (World Allergy Organization, WAO) Ärzten und der Öffentlichkeit ein...

mehr lesen


Blogarchiv