Basiswissen Atopische Dermatitis

Kennzeichen

Kennzeichen der Haut von Patienten mit Neurodermitis sind:

  • Th2-dominierte Immunantwort und die Produktion von IgE-Antikörpern
  • trockene Haut mit gestörter Hautbarriere aufgrund mangelnder Hautlipidproduktion und veränderter Filaggrin-Struktur
  • Veränderung der Hautflora mit Staphylococcous aureus und Malassezia furfur als vorherrschenden Spezies
  • starker psychosomatischer Einfluss auf das autonome Nervensystem, infolgedessen Entzündungsmediatoren vermehrt gebildet und ausgeschüttet werden [Ring et al. 2012]

Neurodermitiker leiden häufig zusätzlich an anderen Krankheiten des atopischen Formenkreises, z. B. Asthma bronchiale und allergische Rhinokonjunktivitis (siehe Abbildung 1). Signifikant häufig ist die atopische Dermatitis mit Ichthyosis vulgaris („Fischhaut“ – einer krankhaften Verhornungsstörung) assoziiert [Sandilands et al. 2006; Werfel 2009].

Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Abb. 1: Atopische Dermatitis gehört zu den Erkrankungen des atopischen Formenkreises.

Aktuelles aus der Themenwelt

Frühlingspollen in der Luft

Frühlingspollen in der Luft

Die Zeit der Herbstpollen und Winterpollen neigt sich dem Ende und die Belastung durch Frühjahrspollen steigt. Das überwiegend trockene und warme Klima begünstigt das frühe Stäuben von Pflanzen wie Hasel und Erle. Bei entsprechenden Wetterverhältnissen können daher...

mehr lesen
Allergiker für Studie gesucht

Allergiker für Studie gesucht

Die Stiftung ECARF (European Centre for Allergy Research Foundation) sucht Allergiker für eine Online-Studie. Getestet werden soll ein neues Nahrungsergänzungsmittel. Hintergrund Offenbar scheint es zwischen dem Leben auf einem Bauernhof und dem Auftreten von...

mehr lesen


Blogarchiv