Basiswissen Atopische Dermatitis

Differentialdiagnosen

Differentialdiagnosen zur atopischen Dermatitis nach Werfel et al. 2009

  • Kontaktekzem
  • mikrobielles Ekzem
  • Ekzemstadium des kutanen T-Zell-Lymphoms
  • seborrhoisches Ekzem bei Säuglingen
  • Syndrome oder Immundefekte, die mit ekzematösen Hautveränderungen einhergehen, z. B. Gianotti-Crosti-Syndrom (auch Acrodermatitis papulosa eruptiva infantilis, infantile papulöse Akrodermatitis).
  • Schuppenflechte der Handflächen und Fußsohlen (Psoriasis palmoplantaris)
  • Hautpilzbefall der Handflächen und Fußsohlen (Tinea manum et pedum)
  • Mischbilder atopischer Ekzeme mit irritativ toxisch oder kontaktallergisch bedingten Hautreaktionen
  • infektiöse Hautkrankheiten
  • Virusinfekte mit Exanthem
  • Scabies (Befall mit Krätzemilben)
  • Tinea (Dermatophytose)

Aktuelles aus der Themenwelt

Bloß weg mit dem Schimmel!

Bloß weg mit dem Schimmel!

Im Herbst, wenn die Fenster und Türen aufgrund der niedrigeren Außentemperaturen weniger geöffnet werden, erhöht sich das Risiko der Schimmelpilzbildung in Innenräumen. Schimmel in den eigenen vier Wänden kann allergische Reaktionen auslösen. Genau genommen sind es...

mehr lesen
Nickel- und Kobaltallergie im Friseurhandwerk

Nickel- und Kobaltallergie im Friseurhandwerk

Beschäftigte im Friseurhandwerk haben täglich längeren Hautkontakt mit vielen Metallwerkzeugen. Durch die Freisetzung von Nickel und Kobalt ist dadurch ein erhebliches Gesundheitsrisiko in Bezug auf die Entwicklung von Allergien gegeben, wie eine aktuelle Studie der...

mehr lesen


Blogarchiv