Basiswissen Atopische Dermatitis

Antimikrobielle und aseptische Substanzen

Chronisch rezidivierende bzw. chronische Ekzeme sollten topisch antiseptisch behandelt werden. Ekzeme mit deutlicher Superinfektion müssen gegebenenfalls systemisch antibiotisch behandelt werden. Bei einer Sensibilisierung gegen Malasszia kann eine antimykotische Therapie angezeigt sein [Werfel et al. 2009].

  • Antiseptika (z. B. Chlorhexidin, Triclosan)
  • bei Anzeichen von Impetigenisierung: orale, penicillinasefeste Antibiotika (z. B. Erythromycin)
  • bei Hinweis auf Pilzinfektion: Antimykotika (z. B. Imidazolderivate)

Aktuelles aus der Themenwelt

Allergiker für Studie gesucht

Die Stiftung ECARF (European Centre for Allergy Research Foundation) sucht Allergiker für eine Online-Studie. Getestet werden soll ein neues Nahrungsergänzungsmittel. Hintergrund Offenbar scheint es zwischen dem Leben auf einem Bauernhof und dem Auftreten von...

mehr lesen

Zusätzliche Feinstaubbelastung durch Feuerwerk an Silvester

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund e. V. (DAAB) rät Asthmatikern, Allergikern sowie Kindern und älteren Menschen Massenveranstaltungen, auf denen Feuerwerkskörper abgebrannt werden, fern zu bleiben oder das Feuerwerk mit ausreichend Abstand zu betrachten. Das...

mehr lesen


Blogarchiv