Basiswissen Allergische Rhinitis

Möglichkeiten der Behandlung

In der Behandlung geht es darum, das Allergen zu meiden (Karenz), die Symptome mit gut wirksamen Medikamenten zu behandeln und die allergische Reaktion mit einer spezifischen Immuntherapie langfristig auszuschalten. Ein frühzeitiger Behandlungsbeginn scheint vorteilhaft zu sein, da so Neusensibilisierungen und die Weiterentwicklung in Richtung Asthmaerkrankung verhindert werden können. Leiden Patienten bereits länger an einer allergischen Rhinitis und allergischen Rhinosinusitis, kann sich die Erkrankung jeweils verfestigen und chronisch werden (chronische Rhinitis, chronische Rhinosinusitis). Experten gehen davon aus, dass eine akute Entzündung, die nach sechs Wochen nicht auskuriert ist, chronisch wird. Ein frühzeitiger Behandlungsbeginn ist also häufig auch vor diesem Hintergrund wichtig, um früh gegensteuern zu können.

Aktuelles aus der Themenwelt

Kontaktlinsen bei Allergien: Geht das?

Kontaktlinsen bei Allergien: Geht das?

Viele Allergiker mit Sehschwäche verzichten auf Kontaktlinsen. In einigen Fällen sorgen die unsichtbaren Sehhilfen aber dafür, dass Allergene aus der Umgebungsluft die Augen weniger reizen. Welche Allergien beeinflussen die Wahl der Sehhilfe und was gilt es zu...

mehr lesen
Hühnerei-Allergie: Verpackungen von Lebensmitteln richtig lesen

Hühnerei-Allergie: Verpackungen von Lebensmitteln richtig lesen

Allergien auf Hühnereiweiß zählen – gemeinsam mit der Kuhmilcheiweiß-Allergie – zu den häufigsten Allergien im Kindesalter. Im Erwachsenenalter entstehen Allergien auf Hühnereiweiß eher selten. Die Symptome einer Hühnereiweiß-Allergie zeigen sich innerhalb von kurzer...

mehr lesen


Blogarchiv