Basiswissen Allergische Rhinitis

Medikamente für jeden Fall

Je nach Fall verschreibt der behandelnde Arzt antiallergische Arzneistoffe. Manche müssen vorbeugend eingenommen werden, wie beispielsweise Cromoglicinsäure, um bei einem erwarteten Pollenflug im Falle einer Pollenallergie wirksam zu sein. Antihistaminika unterbinden die symptomauslösende Wirkung von Histamin. Es gibt sie in Form von Nasenspray oder in Tablettenform. Von außen angewandte (topische) Glukokortikoide sind sehr effektiv und unterdrücken die lästigen Symptome an der Nase nachhaltig. Häufig wird auch ein lokales Glukokortikosteroid mit einem lokal wirkenden Antihistaminikum kombiniert. Sogenannte nasale Sympathomimetika in Nasenspray oder -tropfen sorgen für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut. Ergänzend können Nasenspülungen mit isotoner Salz-Lösung durchgeführt werden.

Aktuelles aus der Themenwelt

Allergiewissen in Kindergarten und Schulen

Allergiewissen in Kindergarten und Schulen

Allein in Deutschland leiden bis zu 40 Prozent der Schulkinder an einer Allergie. Dabei sind allergischer Schnupfen, Asthma, Neurodermitis und Nahrungsmittelallergien mit einer erheblichen Einschränkung im Alltag am häufigsten. Ziel der Stiftung ECARF (European Centre...

mehr lesen
DAAB: Online-Allergietage im Juni 2024

DAAB: Online-Allergietage im Juni 2024

Vom 17.  bis 21. Juni 2024 informiert der Deutsche Allergie- und Asthmabund e. V. (DAAB) im Rahmen der Online-Allergietage mit Vorträgen, Webinaren, Podcasts und Video-Talks über Allergien, Auslöser und Therapiemöglichkeiten. Die Themen sind: 17.06.2024: Neu...

mehr lesen


Blogarchiv