Allergien und Schlaf

Typische Auslöser für Schlafstörungen

Schlafstörungen können auf drei verschiedene Weisen ausgelöst werden. Einfach zu ermitteln sind externe Faktoren wie Baustellen- oder Verkehrslärm. „Vielseitiger“ sind da die psychischen und physischen Faktoren:

  • Die Psyche: Stress, Unausgeglichenheit, Druck im privaten oder geschäftlichen Bereich machen es schwer, am Abend „abzuschalten“. Der Kopf ist voller Dinge, die man erledigen will – das macht nicht nur das Einschlafen, sondern auch ruhiges Durchschlafen unmöglich.
  • Der Körper: Schmerzen aufgrund eines körperlichen Leidens oder Nasenscheidenwand-Fehlstellungen sind zwei Gründe, die für Schlafstörungen oder (im Falle des Letzteren) zu einer Schlafapnoe führen und die ruhiges und „freies“ Atmen behindern.

Häufiger sind es jedoch – oft unerkannte – Allergien, die ein gestörtes Schlafverhalten mit sich bringen.

Aktuelles aus der Themenwelt

Ab in die Berge: Wanderausflug mit Allergien

Ab in die Berge: Wanderausflug mit Allergien

Gerade im Frühjahr treten die Pollenallergien hervor und die blühende Natur kann für so manchen zu einer Tortur werden. Ein Ausweichen vor den Pollen ist kaum möglich, da sie über die Luft direkt an die Schleimhäute von Augen, Nase und Rachen gelangen. Allergikerinnen...

mehr lesen
Wenn die Haut auf Sonne allergisch reagiert

Wenn die Haut auf Sonne allergisch reagiert

Die Freibäder sind geöffnet, die Temperaturen steigen und die Sonne scheint. Endlich. Raus aus den vier Wänden hinaus ins Freie. Für die meisten ein Vergnügen, für Menschen mit entsprechender Veranlagung eher weniger: Sie reagieren auf Sonne allergisch, mit...

mehr lesen


Blogarchiv