Allergie und Psyche

Soziale Kontakte und Umfeld

Nahrungsmittelallergiker treffen möglicherweise auf unerwartete Probleme beim Restaurantbesuch oder bei Essenseinladungen von Freunden. Pollenallergiker können im Frühjahr nur eingeschränkt an Freizeitveranstaltungen draußen teilnehmen, wodurch soziale Kontakte leiden. Womöglich entwickeln Patienten erst infolge einer Allergie eine psychische Erkrankung wie beispielsweise eine Depression oder eine soziale Phobie. Da körperliches Wohlbefinden und ein gesunder Magen-Darm-Trakt eng miteinander verbunden sind, können Magen-Darm-Beschwerden aufgrund einer Nahrungsmittelallergie beispielsweise zu starkem körperlichen Unwohlsein, Schlafproblemen und einem allgemeinen Erschöpfungsgefühl führen. Nicht selten sind solche Beschwerden schließlich auch Ursache erhöhter Reizbarkeit und schlechter Stimmung. Solche Folgen einer Allergie belasten häufig sowohl Betroffene als auch ihr soziales Umfeld.

Aktuelles aus der Themenwelt

Die Birkenpollen fliegen vermehrt durch die Luft

Die Birkenpollen fliegen vermehrt durch die Luft

Allergikerinnen und Allergiker haben derzeit wieder zu leiden. Nach Hasel und Erle schwirren nun die Birkenpollen in weiten Landesteilen durch die Luft. Birkenpollen bergen ein hohes Allergierisiko. Hinsichtlich ihrer Pollenkonzentration durchlaufen Birken einen...

mehr lesen


Blogarchiv