Allergie und Psyche

Schamgefühle

Werden hingegen, wie beispielsweise bei einer Neurodermitis, auch für andere sichtbare Symptome durch eine Allergie ausgelöst, entwickeln die Betroffenen oft Schamgefühle. Sie fühlen sich unansehnlich und ohnmächtig gegenüber ihrer Erkrankung. Daher kommt es häufig zu Rückzugstendenzen: Betroffene ziehen sich zurück und meiden die Öffentlichkeit oder entwickeln krankhafte Zwänge, jegliche Körperteile jederzeit bedeckt zu halten. Als Folge dieses sozialen Rückzugs kann es in manchen Fällen zu Isolationsängsten und Angst vor dem Alleinsein kommen. Im schlimmsten Fall entsteht ein Teufelskreis, in welchem sich psychische Probleme und allergische Symptome wechselseitig aufrechterhalten und gegenseitig verschlimmern.

Aktuelles aus der Themenwelt

Achtung Weihnachtsnaschereien!

Achtung Weihnachtsnaschereien!

Allergikerinnen und Allergiker müssen in der Adventszeit besonders vorsichtig sein, denn fast alles, was im Supermarkt oder auf den Weihnachtsmärkten an Naschereien zu finden ist, kann allergische Beschwerden auslösen. Vor dem Verzehr gekaufter Stollen,...

mehr lesen


Blogarchiv