Allergie und Pflanzen

Pflanzenkontaktallergie – für Gärtner ein Problem

Bestimmte Inhaltsstoffe von Pflanzenhaaren oder Zellen werden bei der Berührung freigesetzt und lösen auf der Haut, den Schleimhäuten oder anderen empfindlichen Körperstellen die allergische Reaktion aus. Man unterscheidet zwischen der klassischen Pflanzenkontaktallergie, die meist nur einen spezielle Gruppe (z.B. Gärtner, Floristen) betrifft, und einer Pflanzenkontaktallergie, die jeden ab und zu ereilen kann (z.B. nach Kontakt mit Brennnessel, Zwiebel). Im Rahmen der klassischen Pflanzenkontaktallergie gibt es eine Reihe von Kreuzreaktionen, die besonders das berufsmäßige Arbeiten mit Pflanzen schwer beeinträchtigt. Nicht selten entsteht dadurch eine beruflich bedingte Hauterkrankung.

Aktuelles aus der Themenwelt

ÖKO-Test März 2019 mit dem Titelthema Allergien

Das Magazin ÖKO-Test behandelt in der März-Ausgabe das Thema Allergien. Getestet wurden 22 der meistverkauften Augentropfen, Nasensprays und Mittel zum Einnehmen. Der Großteil, 15 Präparate, wurde von den Experten mit der Note „gut“ oder sogar „sehr gut“ bewertet und...

mehr lesen

Hatschi!

Pollenallergiker aufgepasst: Wer sich mit schniefender Nase und brennenden Augen hinters Steuer setzt und noch dazu von Niesattacken geplagt wird, steuert sein Fahrzeug im Straßenverkehr nicht mehr so konzentriert wie es sein sollte. Wissenschaftler haben sogar...

mehr lesen


Blogarchiv