Allergie und Pflanzen

Garten regelmäßig kontrollieren

Gartenbesitzern wird geraten, ihre Gärten von Mai bis August regelmäßig auf das Vorkommen von Ambrosia zu kontrollieren und zwar besonders in Bereichen, in denen Vogelfutter zum Einsatz kam.

Um eine weitere Samenproduktion zu verhindern, sollte die Pflanze inklusive Wurzel vor der Blüte mit Handschuhen ausgerissen werden. Blühende Bestände sollten möglichst nachmittags beseitigt werden, da der meiste Pollen morgens ausgeschüttet wird. Das Tragen eines Mundschutzes sowie einer Schutzbrille für diese Arbeiten ist empfehlenswert, da die Pollenkonzentration in der Luft dabei sehr hoch ist und das Risiko einer allergischen Sensibilisierung besteht. Die entfernten Pflanzen wandern am besten direkt gut verpackt in den Hausmüll. Wer bereits Allergiker ist, sollte diese Arbeiten nicht übernehmen.

Wird die Pflanze erst später entdeckt, kann noch bis zu Beginn der Samenproduktion (etwa Anfang September) gemäht werden. Ein späteres Mähen kann die Samenausbreitung verstärken. Experten empfehlen, offene Bodenflächen, falls möglich, sofort wieder zu begrünen.

Aktuelles aus der Themenwelt

Frostige Kälte reizt die Haut und die Atemwege

Der Start ins neue Jahr ist frostig. Temperaturen um den Gefrierpunkt machen auch unserer Haut zu schaffen. Der Kältereiz löst bei einigen Menschen stark juckende Hautveränderungen, Quaddeln sowie Rötungen aus. Schwellen die Schleimhäute im Mund- und Rachenbereich an,...

mehr lesen


Blogarchiv