Was hilft bei allergischem Husten?

Was hilft bei allergischem Husten?

Zuletzt aktualisiert:

Nicht jeder Husten entsteht infolge einer Erkältung. Leiden Sie unter einer Allergie, zu deren Symptomen auch ein trockener Reizhusten gehört, dann wissen Sie, wovon die Rede ist. Allergischer Husten tritt meist in Verbindung mit einer Pollenallergie auf, kann aber auch ein Symptom einer Tierhaar-, Hausstaubmilben- oder Lebensmittelallergie sein. Der Husten ist eine Abwehrreaktion des Körpers, mit der er versucht, die von ihm als Fremdkörper eingestuften Partikel wieder loszuwerden.

Allergischer Husten wird oft auch von Atemnot oder einem Engegefühl in der Brust begleitet. Am lästigsten ist für die Betroffenen jedoch ein anhaltender Hustenreiz, der so manchem schlaflose Nächte bereitet. Es gibt verschiedene Methoden, mit denen Sie den Hustenreiz lindern können, wie zum Beispiel mit Hausmitteln; für mehr Infos darüber klicken Sie hier. Ist der Husten sehr häufig und stark ausgeprägt, helfen manchmal nur Medikamente. Wer nicht nur die Symptome seiner Allergie, sondern auch deren Ursache bekämpfen will, für den kommt eventuell eine Desensibilisierung in Frage.

Hier erfahren Sie, was die wirksamsten Mittel gegen allergischen Husten sind.

Inhalieren gegen allergischen Husten

Wer nicht immer gleich zu konventioneller Medizin greifen will oder gerade keine zur Hand hat, der kann seine Hustenbeschwerden auch mit verschiedenen Hausmitteln lindern. Besonders bewährt hat sich hier das Inhalieren mit heißem Wasserdampf, was übrigens auch bei einem erkältungsbedingten Husten als wirksames Hausmittel angewendet werden kann. Hierzu eignet sich ein Salbeiaufguss oder reines Wasser. Durch das Inhalieren werden die Schleimhäute bis tief in die Atemwege befeuchtet, was den Hustenreiz lindert.

Klassische Medikamente

Ist der Husten stark ausgeprägt oder Sie haben gerade keine Möglichkeit zum Inhalieren, dann helfen die auf Ihre spezifische Allergie abgestimmten Medikamente. Bei einer Pollenallergie sind das meistens Antihistaminika in Form von Tabletten, die die allergische Reaktion unterdrücken und damit auch den Hustenreiz lindern. Gerade im Sommer, wenn Sie in den Urlaub fahren oder sonst auf Reisen sind, ist es ratsam, Notfallmedikamente dabei zu haben, mit denen Sie einen unangenehmen Hustenanfall stoppen können.

Tipps bei allergischem Husten

Leiden Sie unter allergischem Husten, halten Sie sich von Klimaanlagen fern, da die trockene, „künstliche“ Luft den Hustenreiz verstärkt. Außerdem sollten Sie viel trinken, am besten zwei bis drei Liter Wasser und ungesüßte Tees am Tag. Das hält die Schleimhäute feucht und lindert die allergischen Symptome.

Desensibilisierung

Leiden Sie sehr unter den Symptomen Ihrer Allergie, dann kommt für Sie eventuell eine Desensibilisierung in Frage. Diese allergenspezifische Immuntherapie bekämpft die Allergie an ihren Wurzeln und führt nach einer Behandlung über mehrere Jahre im Idealfall zur Symptomfreiheit. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt über eine mögliche Desensibilisierungs-Therapie beraten.

Autorin: Anna Amin
Bildquellen: www.pixabay.com

Infografik „Achtung, Risiko! Beachten Sie die Vorbedingungen für Allergien“