Vanilleeis mit Tücken

Vanilleeis mit Tücken

Zuletzt aktualisiert:

Eis von Eisdielen kann allergische Reaktionen auf Hühnerei hervorrufen. Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin prüften im Sommer 2014, in welchem Ausmaß und wie oft Eis von Eisdielen, das explizit als Hühnerei-frei verkauft wurde, auch wirklich frei von allergieauslösendem Hühnerei-Protein war. Dazu wurden 50 Berliner Eisdielen besucht und in jeder jeweils eine Kugel Eis gekauft, die frei von Hühnerei sein sollte. Man orderte 15-mal Vanille, 15-mal Schokolade, 10-mal Sorbet und 10-mal eine andere Sorte. Enthielt die verlangte Eissorte Hühnerei, sollten die Eisverkäufer eine Sorte ohne Hühnerei empfehlen.

Ergebnisse

Nur 18% der Verkäufer konnten vor dem Verkauf der Kugel dem Käufer sagen, welche Zutaten das gewünschte Eis enthielt. Immerhin 6% der Eisverkäufer fragten Kollegen oder den Chef, was alles im Eis ist. Neunmal bekamen die Käufer eine alternativ empfohlene Hühnerei-freie Eisvariante in die Hand.

In etwa jeder fünften Eiskugel, die als Hühnerei-frei verkauft wurde, war Hühnerei-Protein nachweisbar. Drei Vanille- und eine Schokoladeneisprobe enthielten >20 ppm Hühnerei-Protein, was >1.5 mg Hühnerei-Protein pro Kugel entspricht. Besonders in einigen Proben Vanilleeis wurden erhöhte Mengen an Hühnerei festgestellt.

Fazit

Wer mit allergiegefährdeten Kindern unterwegs ist, sollte besonders aufpassen und nur dann Eis kaufen, wenn es nachweislich frei von Hühnerei ist. Seit dem 13. Dezember 2014 müssen Anbieter auch bei unverpackter Ware ihre Kunden zu möglichen allergieauslösenden Inhaltsstoffen informieren.

Quellen

  • Trendelenburg V, Beyer C, Schulz G et al. Eis von der Eisdiele – Eine Gefahrenquelle für Hühnereiallergiker. Allergo J Int 2015; 24 (6): 200, DOI: 10.1007/s40629-015-0069-x (Zugegriffen am 23.11.2015)
  • http://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/Kennzeichnung/VerpflichtendeKennzeichnung/Allgemeine_Kennzeichnungsvorschriften/_Texte/Allergenkennzeichnung.html (Zugegriffen am 23.11.2015)