Trotz Krankheit zur Arbeit

Trotz Krankheit zur Arbeit

Zuletzt aktualisiert:

Arbeiter und Angestellte in Hochrisikoberufen wie zum Beispiel Friseure gehen häufig trotz Handekzem ihrer Arbeit nach. Dieses als Präsentismus bezeichnete Phänomen, das ein Verhalten von Mitarbeitern beschreibt, die trotz bestehender Krankheit zur Arbeit gehen, steht im Gegensatz zum sogenannten Absentismus. Beim Absentismus neigen Personen dazu, einer Verpflichtung, wie zum Beispiel ihrer Arbeit, nicht nachzukommen, obwohl sie weder krank noch anderweitig verhindert sind.

Von Arthritispatienten und Allergikern ist bekannt, dass sie vor einer Krankschreibung noch lange arbeiten, obwohl ihre Leistungsfähigkeit krankheitsbedingt schon vermindert ist und sie eigentlich Erholung bräuchten.

Präsentismus bei Handekzempatienten

Niederländische Wissenschaftler haben sich mit dem Thema Präsentismus bei Handekzempatienten befasst und in diesem Zusammenhang einen Fragebogen von 500 Patienten ausgewertet.

Die Antworten der Patienten ergaben folgendes Bild:

40,8 % der Befragten waren im letzten Jahr trotz akuter Erkrankung zur Arbeit gegangen. Gründe hierfür waren, dass die Betroffenen ihrer Krankheit nicht nachgeben wollten (46,1 %), Freude am Job (39,7 %) oder auch Angst vor Jobverlust (22,7 %) hatten.

Besonders oft zu Präsentismus neigten Personen mit schwerem Handekzem und solche, die schon zuvor mehrfach wegen ihres Handekzems krankgeschrieben waren und bei denen sich die Krankheit durch eine Erholungsphase verbessert hatte. Mitarbeiter in Hochrisikoberufen gingen ebenfalls trotz Krankheit oft weiter ihrer Arbeit nach.

Quellen und weitere Informationen

Lux S (2018) Präsentismus bei Handekzempatienten. Allergo J 27 (5): 8

Oosterhaven JAF et al (2018) Presenteeism in a Dutch hand eczema population-a cross-sectional survey. Contact Dermatitis 79(1):10-19. DOI: 10.1111/cod.12993

allergie.de

haut.de