Frauen leider mehr unter Lebensmittelallergien als Männer

Frauen leider mehr unter Lebensmittelallergien als Männer

Zuletzt aktualisiert:

Eine Übersichtsstudie aus Australien untersuchte die Lebensqualität von Kindern/Jugendlichen, Frauen und Männern mit Lebensmittelallergien.

Die Untersuchung ergab, dass Frauen mit Nahrungsmittelallergien und Mütter von Kindern mit Nahrungsmittelallergien eine schlechtere selbstberichtete Lebensqualität als ihre Altersgenossen aufwiesen, insbesondere in den Bereichen des körperlichen, emotionalen oder mit der Nahrungsmittelangst verbundenen Wohlbefindens. In den untersuchten Studien berichteten Frauen und Eltern von Mädchen über einen tendenziell größeren Einfluss von Lebensmittelallergien auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität als Männer oder Eltern von Jungen dies taten.

Die Lebensqualität von Frauen ist also, so das Ergebnis der Studie, stärker durch Lebensmittelallergien beeinträchtigt als die von Männern. Aus der Übersichtsstudie geht zudem hervor, dass die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Männern besser anschlägt als bei Frauen. Die Forschenden fordern deshalb, entsprechende Therapien zukünftig besser auf das Geschlecht zuzuschneiden.

Quellen mit weiteren Informationen:

MDR

Rosser SA, Lloyd M, Hu A et al (2024) Associations between gender and health-related quality of life in people with IgE-mediated food allergy and their caregivers: A systematic review. Clin Exp Allergy 00:1-16. doi: https://doi.org/10.1111/cea.14450