Fast-Food-Konsum begünstigt Asthma

Fast-Food-Konsum begünstigt Asthma

Zuletzt aktualisiert:

Hamburger, Pommes und Softdrinks enthalten viel Fett, Salz und Zucker und tun damit nichts für die Figur. Fast Food zählt aber nicht nur zu den Dickmachern, sondern kann auch anderweitig der Gesundheit schaden.

Chinesische Forscher prüften, inwieweit der Konsum von Fast Food mit Asthma oder allergischen Erkrankungen verbunden ist. Dazu durchsuchten sie Datenbanken nach entsprechender Literatur. Sechzehn methodisch geeignete Studien konnten identifiziert werden. Die Ergebnisse wurden in einer Übersichtsarbeit zusammengefasst und vor Kurzem im Fachmagazin Respirology veröffentlicht.

Zu viele Hamburger schaden

Fast-Food-Verzehr war signifikant mit dem Auftreten von Asthma, allergischer Rhinitis, schweren Ekzemen sowie schwerer Rhinokonjunktivitis verbunden. Vor allem der übermäßige Verzehr (≥ 3-mal in Woche) von Hamburgern stand mit dem Auftreten schwerer Asthma– und Allergieformen in Zusammenhang.

Die Autoren resümieren, dass mindere Nahrungsqualität sehr wahrscheinlich dazu beiträgt, eine Asthmaerkrankung zu entwickeln oder diese zu verschlechtern. Weitere Studien sind nötig, um dem ursächlichen Zusammenhang von Fast-Food-Konsum und Asthma sowie allergischen Erkrankungen weiter auf den Grund zu gehen.

Quelle

S Wang C et al (2018) Is the consumption of fast foods associated with asthma or other allergic diseases? Respirology DOI: 10.1111/resp.13339