Derzeit nur schwacher Pollenflug von Hasel und Erle

Derzeit nur schwacher Pollenflug von Hasel und Erle

Zuletzt aktualisiert:

Es ist vielerorts kalt, schneit und regnet. Aktuell sind daher nur wenig Pollen in die Luft. Hasel- und Erlenpollen führen zu keinen wesentlichen Belastungen. Für Hasel und Erle liefern jedoch die für den Südwesten und Westen Deutschlands prognostizierten vielerorts milden Temperaturen der kommenden Tage Anreize zur Reifung ihrer Kätzchen. Die hohe Luftfeuchtigkeit nahe 100 % und Regen sind allerdings hinderlich für die Freisetzung der Pollen. Genauere Vorhersagen über die Intensität des Pollenflugs gestalten sich daher aufgrund des ständigen Wetterwechsels derzeit schwierig.

Pollenflug im Blick behalten

Pollenallergiker sollten in den kommenden Tagen und Wochen den Pollenflug in ihrer Region genau im Blick haben, um Beschwerden rechtzeitig vorbeugen zu können, wenn die Belastung durch Frühjahrspollen wieder steigt. Vor allem trockenes und warmes Klima begünstigt das frühe Stäuben von Pflanzen wie Hasel und Erle. Auch die von vielen Pollenallergikern gefürchteten Birkenpollen sind dann bald wieder vermehrt in der Luft unterwegs.

Allergische Rhinitis

Birken- und Graspollen lösen am häufigsten eine pollenbedingte allergische Rhinitis (Heuschnupfen) aus. Niesen, Juckreiz, fließende und verstopfte Nase sowie eine Bindehautentzündung des Auges plagen die Betroffenen.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie hier.

Quellen

Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst

allergie.de