Der Start der Heizperiode steht bevor

Zuletzt aktualisiert:

Die zunehmend trockene Luft in Wohn- und Arbeitsräumen zu Beginn Heizperiode sorgt dafür, dass Hausstaubmilben vermehrt absterben. Die leblosen Tiere, aber auch der Kot der Hausstaubmilben verfallen allmählich. Damit gelangen die Allergene zunehmend in die Raumluft und werden durch die Zirkulation der Heizungsluft aufgewirbelt.

Verzicht auf Heizen und auf das erforderliche Durchlüften der Räume ist allerdings keine Handlungsoption. „Querlüften“ und moderates Heizen sorgt für die notwendige Absenkung der Luftfeuchtigkeit. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit bietet sowohl Schimmelpilzen und Hausstaubmilben leider gute „Lebensbedingungen“.