Allergienotfälle an Bord

Allergienotfälle an Bord

Zuletzt aktualisiert:

Experten schätzen, dass zwischen 2 und 4 Prozent aller medizinischen Notfälle an Bord eines Passagierflugzeugs auf Allergien zurückzuführen sind.

Meist lösen spezielle Lebensmittel Anaphylaxien aus, aber auch Asthma und Hautreaktionen sind möglich. Eine Reihe an Fluggesellschaften hat das Problem erkannt und setzt auf Prävention. Elf von 13 Fluggesellschaften verzichten zum Beispiel auf das Verteilen von Erdnüssen an Bord, ebenso viele bieten glutenfreie Speisen an. Es fehlen allerdings in den meisten Fliegern noch immer spezielle Pufferzonen für Allergiker. Das Personal an Bord sollte für den Notfall geschult sein.

Grundsätzlich gilt, dass sich alle Passagiere mit einer Allergie im Vorfeld bei der Airline über das Angebot an Bord informieren sollten. Beim Boarding haben Allergiker die Möglichkeit, das Flugpersonal auf entsprechende Nahrungsmittelallergien hinzuweisen.

Quellen

Sánchez-Borges et al. (2017) In-flight allergic emergencies. World Allergy Organ J 10: 15. DOI: 10.1186/s40413-017-0148-1

Lux S (2017) Wie sicher ist es an Bord? Allergologische Notfälle auf Flügen. Allergo J 26(8): 8

Pin It on Pinterest

Share This