Das Wissensportal zu Allergie und Umwelt

Thema der Woche: Projekt ActOnAir

Luftverschmutzung stellt heute das größte auf Umweltfaktoren basierende Gesundheitsrisiko dar. Dies geht aus den statistischen Hochrechnungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor. Auch die Innenraumluft hat ihre Tücken, denn Feuchtigkeit und Wärme fördern das Wachstum von Schimmelpilzen, die Allergien, Atemwegserkrankungen, Schleimhautentzündungen und Kopfschmerzen hervorrufen können. mehr lesen

Allergiefreie Allergiker

Von Betroffenen für Betroffene: Die Website Allergiefreie Allergiker bietet Allergikern Informationen zu Allergien aus erster Hand. Die Betreiber berichten und informieren über eine Vielzahl an Allergien (Hausstaub, Pollen, Latex, Sperma, Insektenstich, Nickel, Schimmelpilz und vieles mehr), posten Rezepte und berichten über eigene Erfahrungen zu allergikerfreundlichen Produkten.

Notfall-Hilfe-App

Ein anaphylaktischer Schock ist ein Notfall, der tödlich enden kann. Kommt es zum allergiebedingten Kreislaufversagen, ist schnelle Hilfe erforderlich, egal wo man sich gerade befindet. Die Notfall-Hilfe-App der Firma Pass sollte auf keinem Handy fehlen. Die Anwendung bietet eine Reihe an Funktionen, die in einer Notlage sowohl für Betroffene als auch für Helfer nützlich sein können. Einzige Bedingung: GPS ist eingeschaltet.

Daumennuckler nur bei Allergietests im Vorteil

Laut Hygienehypothese stärkt Dreck in Maßen das Immunsystem kleiner Kinder und schützt vor Allergien. Etwa 80% der Kleinkinder nuckeln gewohnheitsmäßig am Daumen oder beißen an ihren Nägeln. Damit haben die Kleinen direkten Kontakt zu allerlei Mikroorganismen....

mehr lesen

Erhöhtes Atopierisiko durch Hund, Katze und Milbe?

Unter einer Atopie versteht man im medizinischen Zusammenhang die Neigung zu Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen des Soforttyps [Typ-1-Allergie]) bei Kontakt mit normalerweise harmlosen Substanzen aus der Umwelt. Der Körper eines Atopikers bildet...

mehr lesen

Allergieauslöser – die Kombi macht`s

Auslöser einer Pollenallergie sind Bestandteile von Pollen. Genau genommen sind es die in den Pollenkörnern enthaltenen Eiweiße. Da diese Pollenallergene gut wasserlöslich sind, dringen sie nicht nur leicht in die pflanzlichen Zellen, sondern auch schnell durch die...

mehr lesen

Tablette gegen Milbenallergie reduziert Asthmarisiko

Aus einer Hausstaubmilbenallergie kann sich über Jahre hinweg eine Asthmaerkrankung entwickeln. Forscher haben nun herausgefunden, dass eine Immuntherapie-Tablette gegen Hausstaubmilbenallergie das Risiko für Asthma vermindert. Ihre Untersuchung wurde vor Kurzem im...

mehr lesen

Pin It on Pinterest

allergie.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Regelmäßig Aktuelles und Wissenswertes kostenlos per E-Mail erhalten?

Vielen Dank für Ihr Interesse.